• Roter Ton mit dem Hammer einformen

  • Fliese abziehen mit Draht

  • Fliese aus Holzrahmen nehmen

  • Rote Fliese hell engobieren

Die Seite befindet sich derzeit im Aufbau. Bitte haben Sie Verständnis.

Von Hand geformte Fliesen

Verwendung der Fliesen

Wir fertigen von Hand geformte Wandbilder mit Inschrift nach Ihren Vorstellungen an, z.B. für Geburt, Hochzeit, Wappen, Türschilder und Embleme.
Bei Sonderanfertigungen benötigen wir für die Herstellung der einzelnen von Hand erstellten Fliesen vier bis sechs Wochen. Dies gilt auch für die historischen Wandfliesen.

Weitere Verwendung der Handformfliesen: Kaminfliesen, Wandfliesen, Fensterbänke, Kacheltische und Topfuntersetzer.
Fliesenmaße : 10x10 cm, 15x15 cm, 20x20cm, 20x25 cm, Stärke 0,6 bis 1,4 cm, alle Maße sind zirka Abmessungen.

  • Irdenware ist ein Sammelbegriff für eine Art keramischen Werkstoff. Beim Brennvorgang wird der Scherben nicht vollkommen dicht, sodass auch glasierte Fliesen Hitze aufnehmen und abgeben können und sich eignen als Topfuntersetzer. Die Irdenware wird im Innenbereich als Wandfliese verwendet.         Diese Keramikart wird für die historischen Fliesen verwendet.
  • Steinzeug ist eine Fliese die beim Brand dicht brennt bzw. verglast. Die Steinzeugfliese ist abrieb fest und für den Außenbereich geeignet, frostsicher. Die Wandfliese nimmt nur noch 1% Feuchtigkeit auf.

Herstellung

Die Manufakturware wird in  der Regel aus rotem Ton, entstehen im Holzrahmen. Im feuchten Zustand wird die Fliese mit weißem Ton übergossen, dieser trocknet einen Tag. Danach werden z.B. die historischen  Motive eingeritzt und mit weiteren, farbigen Tonen (Engoben) mittels eines Mahlhörnches aufgetragen. Nach drei bis sechs Wochen Trockenzeit erfolgt der sogenannte Schrühbrand (Fliesen werden ohne Glasur gebrannt). Nach dem Auftragen der transparenten Glasur und einem Brand von ca. 1000 – 1220 Grad erhalten die Wandfliesen ihre endgültige Farbigkeit.

Jede Wandfliese ist eine von Hand einzeln geformte und bemalte Fliese. (siehe Bild oben).